DRESDNER KAPELLKNABEN

sein klang.dein chor

https://www.kapellknaben.de/wp-content/uploads/2019/02/cropped-kapellknaben_signet_kirche-1.png

Seit 1709 verzaubern die Dresdner Kapellknaben die Menschen

Die klaren Knabenstimmen, der vielstimmige Chor, die Präzision, Freude und Vitalität – sich dieser Faszination zu entziehen, ist nur schwer möglich. Die Dresdner Kapellknaben verknüpfen eine mehr als 300-jährige Tradition mit der Moderne. Sie sind der musikalische Verkünder des Wortes Gottes in Dresden, der Region und darüber hinaus. Ein Kapellknabe ist  ein Chorsänger – und doch viel mehr. 

Kapellknaben in traditioneller Kleidung Schwarz Rot singen auf der Orgelempore in der Kathedrale Dresden.
Kapellknaben von oben fotografiert beim singen mit gesangsbuch
Kapellknaben Dresden beim singen in roter Kleidung mit Gesangsbuch

Die Dresdner Kapellknaben

Seit hunderten Jahren lauschen die Menschen bei Gottesdiensten und in Konzerten den Stimmen der Dresdner Kapellknaben. Die Wurzeln liegen am sächsischen Hof, sie sind eng verknüpft mit August dem Starken und der heutigen Sächsischen Staatskapelle. Die Heimat des Chores ist die ehemalige Hofkirche, die Kathedrale Ss. Trinitatis. Von hier aus, dem historischen wie kulturellen Herzen Dresdens, prägt der Chor die Musik im Bistum Dresden-Meißen und weit über dessen Grenzen hinaus. Die Kapellnaben sind neben dem Thomanerchor Leipzig und dem Dresdner Kreuzchor Teil eines weltweit einmaligen sächsischen Knabenchor-Ensembles. Sie sind kulturelle Botschafter der Europäischen Union und gehören zum immateriellen Kulturerbe. 

Die Jungen und Männer tragen in der musikalischen Begleitung von Gottesdiensten und bei Konzerten das Wort Gottes zu den Herzen der Menschen.  Der Chor führt geistliche und weltliche Musikliteratur aus allen Epochen auf und  legt dabei einen Schwerpunkt auf die Werke berühmter Dresdner Hofmusiker wie Heinrich Schütz, Johann Adolph Hasse und Carl Maria von Weber, die zum Teil speziell für die Kapellknaben komponiert worden waren. Damit leistet der Chor einen wichtigen Beitrag zur Pflege und zum Erhalt des musikalischen Erbe Sachsens.  

TTSS-DinA5-reduziert

Nächstes Highlight im Juni 2024

Das berühmte „Halleluja“ nicht zu kennen, ist nahezu unmöglich. Es gehört zu den am häufigsten gespielten Stücken der Musikgeschichte und ist eines der Höhepunkte im Messiah von Georg Friedrich Händel. Das berühmte Oratorium führen die Kapellknaben am 15. Juni 2024 in der Dresdner Kathedrale auf. Ergänzt wird das Ensemble durch Mitglieder der Sächsischen Staatskapelle und den Solisten Jonathan Mayenschein, Gregor Hirschmann und Felix Rohleder. Wie bereits bei vergangenen Oratorienkonzerten des Chores, werden auch im Konzert "The Trumpet shall sound" die Sopran-Soli von Mitgliedern der Solistenklasse des Chores gesungen.

Die Karten für das Event "The trumpet shall sound" sind ab jetzt online über eveeno.com/thetrumpetshallsound oder im Dompfarramt (Schloßstraße 24, 01069 Dresden) erhältlich. Vor Beginn des Konzertes findet bereits 17:30 eine Werkeinführung in Zusammenarbeit mit der katholischen Akademie und Prof. Dr. Christfried Brödel statt.

Auftritte und Konzerte

Besuchen Sie die Auftritte der Dresdner Kapellknaben und erleben Sie wie die Jungs mit Ihren Stimmen das Publikum begeistern. Sie möchten mehr von den Erlebnissen des Chores erfahren? Dann folgen Sie uns auch auf Facebook, Instagram und YouTube.

Neuigkeiten
Ein ehemaliger Kapellknabe nutzte einen Besuch in Dresden, um seinen Mitarbeitern das Kapellknaben-Institut zu zeigen - und fand sich auf einem Foto aus Rom von 1982 wieder.
Minutenlanger Applaus und Standing Ovations: Händels Messiah in der Kathedrale hat die Zuhörer begeistert. Am nächsten Tag geht es auf Sommer-Konzertreise.
Vier Kapellknaben beenden in diesen Tagen ihre Schulzeit. Damit endet auch ihre Zeit im Knabenchor. Zur feierlichen Auskleidung dankt der Bischof für ihren Dienst.
Drei Tage waren die Dresdner Kapellknaben zu Gast beim 103. Deutschen Katholikentag in Erfurt - auf der Bühne, in der Kirche und in den Fußgängerzonen.