Aktuelles und Neuigkeiten

Warum singen die Kapellknaben ausgerechnet in Plauen? Was gibt es Neues im Kapellknaben-Institut? Wer wird als Neuzugang begrüßt und wer als Abgänger verabschiedet? Was schreiben die Medien über den Chor? Und was sagt der Domkapellmeister über das Erlebnis Stadionkonzert? Bei den etwa 60 Auftritten pro Jahr stehen die Dresdner Kapellknaben im Rampenlicht und der Öffentlichkeit. Doch es gibt viel mehr, was diesen Knabenchor auszeichnet. Das meiste passiert hinter den Kulissen – was genau, kann man hier erfahren.

Seit September 2023 blieb die Stelle unbesetzt, ab dem neuen Schuljahr haben die Kapellknaben wieder einen Spiritual: Kaplan Michael H. Kreher kommt nach Dresden.
Erstmals führt der Nachwuchschor der Kapellknaben ein Musical auf. Dabei landet Georg Friedrich Händel in einer Zeitmaschine im Jahr 2024 bei einer Probe des Vorchors.
Die erste Konzertreise des Jahres führt die Kapellknaben nach Rheinland-Pfalz ins Bistum Speyer. Dort gibt der Chor zwei Konzerte und gestaltet einen Gottesdienst.
Ein besonderen Abend im Rahmen der Dresdner Konzertreihe Kathedralklang: Am Samstag (11. Mai) singt die Stuttgarter Mädchenkantorei in der Hofkirche.
Viele Eltern mit ihren Kindern nutzen den Nachwuchstag, um sich über den Chor und das Internat zu informieren. Einige testen auch schon ihre Stimme.
Erst ein Kapitelsamt in der Dresdner Kathedrale, dann eine musikalische Vesper in Ralbitz: Die Kapellknaben haben am Sonntag ein großes Publikum.
Es war ein enormes Pensum, das der Chor an den Osterfeiertagen bewältigte. Bischof Heinrich Timmerevers bedankte sich persönlich bei einem Besuch im Institut.
Die Kapellknaben gehen noch bis zum 10. Mai an Dresdner Grundschulen, um talentierten Nachwuchs zu finden. Gesucht werden auch Mädchen mit guten Stimmen.
Wie wird man Kapellknabe? Gibt es ein Internat? Beim Nachwuchstag am 4. Mai stehen die Türen des Kapellknabeninstitutes allen Interessierten offen.
Carolin Schulze verstärkt das Pädagogen-Team im Kapellknabeninstitut und ist dort vor allem nachts im Dienst. Doch wirklich neu ist die 34-Jährige nicht.