Kapellknaben eröffnen auf neuer und größerer Bühne den Striezelmarkt

IMG_7773

Schon eine halbe Stunde vor der feierlichen Eröffnung herrschte großes Gedränge vor der neuen Bühne des Striezelmarktes. Als die Kapellknaben zusammen mit dem Kreuzchor am Mittwoch (29. November) auftraten, gab es dann überhaupt kein Durchkommen mehr. Oberbürgermeister Dirk Hilbert gab den Startschuss, danach leuchtete die große Pyramide und der Weihnachtsbaum, alle Buden öffneten - und das passend im Schneeflockenwirbel.

Bevor die Kapellknaben zum ersten Mal auf der Striezelmarkt-Bühne standen, sangen sie beim traditionellen, ökumenischen Eröffnungsgottesdienst, den Superintendent Christian Behr leitete, in der vollbesetzten Kreuzkirche. Klassische Advents- und Weihnachtslieder wie "Unser lieben Frauen Traum", "Alle Jahre wieder", "Es ist ein Ros entsprungen" und "Tochter Zion, freue dich" waren genauso zu hören wie "Joy to the world" von Georg Friedrich Händel. Beim Dirigat wechselten sich Domkapellmeister Christian Bonath und Richard Stier ab. Der Chorassistent des Kreuzchores war bis zum Sommer in gleicher Funktion bei den Kapellknaben. Für ihn wie die Jungs gab es also ein Wiedersehen.

Für den weiteren musikalischen Rahmen des Gottesdienstes sorgte die Kurrende der Auferstehungskirche Dresden-Plauen, die Organisten Holger Gehring (Kreuzkirche) und Sebastian Freitag (Kathedrale) sowie Cony Wilhayn, die als Lichterengel "Stern über Bethlehem" sang. Der Bergmann überreichte das Licht dann an den Oberbürgermeister.

Auf der Bühne trugen die Kapellknaben die roten Mützen und Schals, mit denen sie auch beim großen Adventskonzert im Rudolf-Harbig-Stadion am 21. Dezember zu erkennen sein werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert